Wappen von Kölliken Militärschiessverein Kölliken
Häufige Fragen und Antworten zum Jungschützenkurs (FAQ)

Hier findest Du eine Auwahl von häufigen und wichtigen Fragen und den Antworten dazu. Wir werden diesen Bereich immer wieder ergänzen und anpassen. Falls Du noch weitere Fragen hast oder mehr Infos brauchst, dann gibt Dir das Jungschützenleiterteam gerne Auskunft oder schreib an js@msv-koelliken.ch.


Was ist der Jungschützenkurs?
Der Jungschützenkurs ist ein vordienstlicher Kurs und wird vom Departement für Verteidigung, Bevölkerungsschutz und Sport (VBS) unterstützt und gehört zum Schiesswesen ausser Dienst.

Für wen eignet sich der Jungschützenkurs?
Der Kurs richtet sich einerseits an alle Bürgerinnen und Bürger, welche den Militärdienst absolvieren werden und andererseits an alle, die Freude am sportlichen Schiessen haben und in den 300-Meter-Schiesssport einsteigen möchten.

Was sind die Zielsetzungen des Kurses?
Der Jungschütze, die Jungschützin soll am Schluss des Kurses:
- das Sturmgewehr 90 fehlerfrei handhaben
- die 4 Sicherheitsgrundregeln kennen, sowie die Sicherheitsvorschriften im Standschiessen praktisch anwenden
- die elektronische Scheibenanlage fehlerfrei bedienen, sowie die Zeigeordnung bei Bedarf anwenden können
- die Anforderungen für das Jungschützenabzeichen erfüllen
- nach Möglichkeiten bereit sein, Aufgaben in der Jungschützenausbildung oder im Verein zu ünernehmen

Wer darf den Jungschützenkurs besuchen?
Der Kurs steht allen Schweizer Bürgerinnen und Bürger vom 15. bis 20. Altersjahr offen.
Schiessverordnung BR Art. 15.2: Zu Jungschützenkursen werden Schweizerinnen und Schweizer ab dem Jahr zugelassen,in dem sie das 15. Altersjahr vollenden, bis zum Eintritt in die Rekrutenschule,längstens jedoch bis zu dem Jahr, in dem sie das 20. Altersjahr vollenden.

Ich bin kein Schweizer Bürger, darf ich trotzdem am Kurs teilnehmen?
Gemäss Schiessverordnung dürfen nur Schweizer Bürger den Jungschützenkurs absolvieren. Als Ausländer mit einer Niederlassungsbewilligung darf man aber den Kurs mitmachen, erhält aber keine Leihwaffe und muss den Kurs selber bezahlen. Ueber die Teilnahme am Kurs entscheidet die Kantonale Militärdirektion, bei welcher man eine Bewilligung beantragen muss. Zusätzlich ist auch eine Versicherung notwendig.

Brauche ich die Erlaubnis meiner Eltern?
Nein, grundsätzlich ist die Erlaunis der Eltern nicht notwendig. Es empfiehlt sich aber, mit seinen Eltern über den Kurs zu sprechen. Gerne beantworten wir auch die Fragen der Eltern zum Kurs und sie dürfen natürlich auch an den Info- und Anmeldeabend kommen.

Wie sieht es mir der Versicherung aus?
Schweizer Bürgerinnen und Bürger sind während dem gesamten Kurs militärversichert. Dies beinhaltet auch den direkten Anfahrts- und Rückweg zum Schützenhaus. Für Vereinsanlässe, wie der Besuch von Schiessen, welche nicht zum Kurs gehören, verfügt der Verein über eine entsprechende Versicherung. Teilnehmer ohne Schweizer Bürgerrecht sind selber verantwortlich für eine entsprechende Versicherung.

Wie viele Kurstage hat der Jungschützenkurs? Wie gross ist der Aufwand?
Der abligatorische Teil des Kurses besteht aus:
- 2 Theorieabenden
- 8 Schiesstage à ca. 3 Stunden am Freitagabend, Samstagmorgen oder Samstagnachmittag
- Feldschiessen (ca. 2 Stunden, individuell)
- Wettschiessen (ca. 2 Stunden, gemäss Programm)
- je nach Leistung gibt es weitere Wettkämpfe zu absolvieren, der Zeitaufwand kann hier ziemlich unterschiedlich sein
Natürlich besteht noch die Möglichkeit, 1x pro Woche zusätzlich zu Trainieren.
Grundsätzlich ist mit einem Aufwand von 30 Stunden zu rechnen.

Ich kann nicht an alle Schiesstage kommen.
Das ist grundsätzlich kein Problem. Der verpasste Kurstag kann je nach dem an einem anderen Kurstag nach- bzw. vorgeholt werden oder sonst an einem Training am Mittwoch absolviert werden. Wichtig ist die Teilnahme am Wettschiessen und Feldschiessen. Das sind feste Daten und ein wichtiger Bestandteil des Kurs und müssen absolviert werden. Ein Vor- oder Nachholen dieser beiden Wettkämpfe ist nicht möglich.

Wie sieht das Kursprogramm aus?
Es gibt 2 Kursprogramme, eines für den 1. & 2. Kurs und eines für den 3. & 4. Kurs. Grundsätzlich bestehen sie aus verschiedenen Schiessübungen. Dazu kommen Das Obligatorisch, das Feldschiessen und das Wettschiessen. Es gibt noch weitere, nicht obligatorische, Schiessprogramme, die je nach Leistung und verfügbarer Zeit absolviert werden.

Ist der Jungschützenkurs gratis?
Ja, alles was zum Kursprogramm gehört, wird durch den Bund finanziert. Nicht inbegriffen sind aber die Munition bei den freiwilligen Trainings, zusätzliche Schiessprogramme innerhalb des Kurses und der Besuch von auswärtigen Schiessanlässen. Der Verein übernimmt aber einen Teil der Kosten.

Was kostet die Trainingsmunition?
Die Trainingsmunition wird zu einem vergünstigten Preis abgegeben: 1 Schuss kostet 60 Rappen.

Mit welcher Waffe wird im Kurs geschossen?
Der Kurs wird mit dem Sturmgewehr 90 absolviert. Das ist die offizielle Waffe der Schweizer Armee.

Erhalte ich für die Kursdauer eine persönliche Waffe?
Ja, jeder Teilnehmer erhält für die gesamte Kursdauer eine Leihwaffe.

Kann ich das Gewehr mit nach Hause nehmen?
Nein, das Gewehr wird nicht mehr mit nach Hause gegeben.

Darf ich Munition mich nach Hause nehmen?
Nein, dies ist veboten, siehe Munitionsbefehl. An den Kurstagen wird nur so viel Munition herausgegeben, die benötigt wird. Nicht verschossene Munition muss am Ende jedes Kurstages oder auch bei den freiwilligen Trainings zurückgegeben werden.

Kann ich während dem Kurs aussteigen?
Prinzipiell schon. Da aber der Bund nur für Kursteilnehmer den Beitrag leistet, die den Kurs auch abschliessen, muss die bis dahin verschossene Munition zum vollen Preis bezahlt werden. Zusätzlich ist ein Betrag von 20 Franken für die Umtriebe fällig. Ausserdem muss das Gewehr und alles Zubehör sofort zurückgegeben werden.

Was ist der Munitionsbefehl und was bedeutet er für mich?
Der Munitionsbefehl bezweckt, Unfälle im Umgang mit Munition zu verhüten und Munitionsmissbrauch zu verhindern. Die wichtigsten Punkte für den Jungschützenkurs sind, dass man keine Munition mit nach Hause nehmen darf und Munition nicht unbeaufsichtigt liegen zu lassen, auch nicht im Schützenhaus.
Munitionsbefehl

Welche Wettkämpfe und Meisterschaften gibt es während dem Kurs?
Während dem gesamten Jahr gibt es verschiedene Wettkämpfe, einige sind auf ein Schiessen beschränkt, wie z.B. das Wettschiessen, andere beinhalten mehrere Schiessanlässe, z.B. die Bezirksmeisterschaft. Hier eine Uebersicht der verschiedenen Wettkämpfe:
- Wettschiessen (Einzel-, Gruppen- und Sektionswettkampf)
- Feldschiessen
- Qualifikation für Kantonaler Einzelfinal
- Vereinsmeisterschaft
- Meisterschaft der Regionalschiessanlage Kölliken
- Bezirksmeisterschaft
- Kantonale Meisterschaft
- Eidgenössische Meisterschaft
Genauere Informationen zu den einzelnen Wettkämpfen gibt es jeweils während dem Kurs.

Ich möchte gerne an weiteren Schiessanlässen teilnehmen. Was kostet das und was muss ich tun?
Um an weiteren Schiessanlässen, die nicht Teil des Kursprogrammes sind, teilzunehmen, ist eine Lizenz nötig. Diese ist für Jungschützen gratis, beziehungsweise wird aus der Jungschützenkasse gesponsert. Die Lizenz ist jeweils ein Jahr gültig. Mit dieser Lizenz ist man nun berechtigt, an Gruppen- und Vereinswettkämpfen teilzunehmen. Der MSV Kölliken nimmt jedes Jahr an zahlreichen solcher Wettkämpfen teil und jeder Teilnehmer ist gerne willkommen. Natürlich sind dann diese Anlässe nicht mehr gratis, je nach Programm kosten sie zwischen 22 und 25 Franken, wobei es an vielen Orten eine Reduktion für Jungschützen gibt. Weitere Information erhälst Du während dem Kurs.